266/Licht aus dem Garten Eden

Eine Kooperation mit dem Künstlerduo "Haus am Gern", Barbara Meyer Cesta und Rudolf Steiner (Bienne/CH)

 

2020 - 2222

Intro:

Im Garten vor dem Kunsthaus Centre d'art Pasquart (Bienne/CH) steht ein kleines Haus: das «KlHaus». Darin wird drei Jahre lang gesammelt und versammelt, was sich an einem Ort 800 Kilometer nordöstlich abspielt, bzw. all das, was dieser andere Ort an Denk-, Bild- und Tonmaterial generiert. Dieser Ort befindet sich in einer Gartenlaube eines Schrebergartens in Leipzig. Er wurde 2005 von Haus am Gern in Form eines Reinraumes in die Gartenlaube der Parzelle 266 des Kleingartenvereins Anger-Crottendorf eingebaut, nach EN ISO 14644 contamination control standard von der auf Reinigung von Reinräumen spezialisierten Firma Pro_Con gereinigt, versiegelt und von Haus am Gern zum «GESCHICHTSFREIEN RAUM» erklärt. Es ist der einzige Raum seiner Art auf unserem Planeten.

(c Haus am Gern)

 

Haus am Gern

 

 

Kleingartenparzelle 266, Kleingartenverein Anger-Crottendorf in Leipzig, 2020


Anno Weihs, cyanotype, cyanotype on glass, garden of eden, garten eden, leipzig, biel, haus am gern, kunsthaus pasquart

KLHaus / Kunsthaus Centre d'art Pasquart (Bienne/CH), 2022

 

266 / licht aus dem garten eden

 

 

 

 

ich bringe euch das licht

 

aus dem garten

 

den ich einst betrat

 

 

 

ich stelle das licht in euer kleines haus

 

dann wird das licht aus dem garten

 

erhellen eure herzen

 

 

 

es ist das licht das mich berührte

 

als ich durch die Pforte schritt

 

und mich mit heller freude erfüllte

 

 

 

das licht das ich sah

 

in dem garten

 

dort in der stadt

 

 

 

es ist das licht das leuchtet seit anbeginn der zeit

 

und das leuchten wird bis zum ende der zeit

 

aber es ist nicht das ewige licht

 

 

 

denn das ewige licht das habe ich verworfen

 

ich habe es für euch verbrannt

 

und ich habe die asche vergraben

 

 

 

und dort wo die asche vergraben ist

 

dort wächst kein gras

 

und dort wächst kein baum

 

 

 

aber dort wo das neue licht erscheint

 

seht dort wächst das gras

 

und seht dort wächst ein baum

 

 

 

und auf dem neuen gras da weidet euer vieh

 

und von dem neuen baum da esst die früchte

 

und dann werdet ihr an mich denken

 

 

 

und das neue licht wirft keinen schatten

 

denn es ist das licht

 

also fürchtet euch vor dem schatten

 

 

 

und wagt es nicht das neue licht zu prüfen

 

denn dann wird es tösend zerbrechen

 

in tausend mal tausend scherben

 

 

 

und dann müsst ihr wandeln unter schmerzen

 

auf tausend mal tausend scherben

 

für tausend mal tausend jahre

 

 

 

und das neue licht trennt die zeit

 

die zeit die war

 

und die zeit die sein wird

 

 

 

und die zeit die ist

 

sie eilt uns voraus

 

und wirft wellen aus bebendem licht

 

 

 

und ich nehme euch das licht

 

aus dem garten

 

den ich einst verließ